Folgen

Richtlinie: Klimaschutz bei nebenan.de

Der Klimawandel ist Realität. Wir bei nebenan.de schließen uns dem wissenschaftlichen Konsens an, dass der Klimawandel ein menschengemachtes globales Problem ist, das uns alle angeht und das unser Handeln erfordert – sowohl auf globaler Ebene als auch ganz lokal in unseren Nachbarschaften.

Die Gründer von nebenan.de haben sich bereits 2019 der Initiative „Leaders for Climate Action“ angeschlossen und von der Politik konsequentes und schnelles Handeln für effektiven Klimaschutz gefordert (mehr dazu hier)

Klimaschutz ist gleichzeitig ein Thema, das auch bei nebenan.de die Gemüter erhitzt und zu Diskussionen führt, die nicht konstruktiv sind, schnell eskalieren und somit nicht im Einklang mit unserer Netiquette stehen.

nebenan.de soll ein Ort des respektvollen nachbarschaftlichen Austauschs bleiben. Deshalb möchten wir an dieser Stelle transparent machen, welche Inhalte zu diesem Thema bei nebenan.de im Rahmen unserer Richtlinien und Werte gestattet sind:

Gestattet sind:

  • Beiträge, über die sich Nachbarn auf nebenan.de zusammenschließen, um sich in ihrer Nachbarschaft für mehr Klima- & Umweltschutz einsetzen. 
  • Zum Beispiel gemeinsame Müllsammel-Aktionen, dem Gestalten von Gemeinschaftsgärten, dem gemeinsamen nachhaltigen Nutzen von Ressourcen wie Lastenrädern etc. 
  • Beiträge, in denen Nachbarn Ideen und Tipps austauschen, wie sie sich für Klimaschutz in der Nachbarschaft engagieren können
  • Beiträge, in denen Nachbarn zu gemeinsamen Klimaschutzaktionen einladen, z.B. Vorbereitungstreffen für genehmigte Demonstrationen, gemeinsames
    Transparente-Malen etc.
  • Allgemeine Aufrufe zu genehmigten Klimademonstrationen

Wir tolerieren nicht: 

  • Beiträge, die den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Gegenwart leugnen
  • Beiträge / Veranstaltungen z.T. Klimawandel von politischen Parteien
  • Darüber hinaus gelten unsere allgemeinen Beitrags- und Kommentarrichtlinien

Wichtig: Wenn du einer gemeinwohlorientierten Organisation (z.B. Verein) oder einer Nachbarschaftsinitiative / einem offiziellen Bündnis angehörst, veröffentliche deine Inhalte bitte nicht über ein Privatprofil, sondern über das spezielle Organisationsprofil.

Weiterlesen: 

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen