Folgen

nebenan.de wird Teil der Burda-Familie. Was heißt das?

Am 31. August 2020 haben wir alle Nutzer*innen per E-Mail darüber informiert, dass nebenan.de noch einmal Unterstützung von Burda erhält und nebenan.de durch diese Investition nun Teil der Burda-Familie ist. Um diese Neuigkeiten einzuordnen, möchten wir weitere Informationen mit dir teilen.

Burda hält jetzt die Mehrheit an nebenan.de. Was bedeutet das?

Wir haben das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de 2015 als soziales Start-Up gegründet. Um möglichst viele Nachbarn auf unserer Plattform zu vernetzen, waren wir auf Investorengelder angewiesen. Denn der Betrieb einer solchen bundesweiten Plattform, die für Privatpersonen kostenlos ist, braucht viel Startkapital. Diese Investorengelder kamen u.a. vom Medienhaus Burda. 

 Burda hat bereits 2016 und 2018 in nebenan.de investiert. Durch eine weitere Investition hält Burda seit August 2020 nun mehr als 50% der Firmenanteile der Good Hood GmbH, der Betreibergesellschaft von nebenan.de. Dadurch ist nebenan.de jetzt ein Teil der Burda-Familie. 

Ganz wichtig: Unsere Gründer bleiben alle an Bord und halten nach Burda die meisten Anteile.

Ina Remmers und Till Behnke sind weiterhin als Geschäftsführer tätig. Christian Vollmann zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück, um die wichtige Rolle des Beiratsvorsitzenden zu übernehmen. In dieser Rolle gestaltet er die langfristige strategische Ausrichtung der Plattform aktiv mit. 

Wir bleiben ein eigenständiges Sozialunternehmen. Wir werden weiterhin die Werte vertreten, mit denen wir die Plattform gegründet haben und unverändert unserer Vision folgen, Nachbarschaften in lebenswerte Orte zu verwandeln und einen echten gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen. 

Für dich als Nutzer von nebenan.de ändert sich nichts. Wir arbeiten daran, unsere Ausgaben (für Personal, Server, etc.) in Zukunft durch ein faires 3-Säulen-Geschäftsmodell basierend auf kostenpflichtigen Profilen für lokale Gewerbetreibende, Kooperationen mit Kommunen sowie freiwilligen Förderbeiträge zu decken. 

Bis dahin ist es jedoch ein längerer Weg – noch stehen wir finanziell nicht auf eigenen Beinen. Das Investment von Burda hilft uns dabei, unsere Refinanzierungsstrategie weiter voranzutreiben und damit nebenan.de langfristig kostenlos anbieten zu können.

Hat Burda jetzt Zugriff auf alle Nutzerdaten? Gibt nebenan.de Nutzerdaten an Burda weiter?

Nein. Wir teilen deine Daten nicht. Auch nicht mit Gesellschaftern oder Investoren. Das war bisher so und das ist auch in Zukunft so. Der Schutz deiner Daten hat nach wie vor höchste Priorität für uns. 

Wir schließen weiterhin ein Geschäftsmodell aus, das auf der Vermarktung von Nutzerdaten beruht. Burda hat auch keinen Einblick, was du oder deine Nachbarn bei nebenan.de veröffentlichen. 

Burda erhält von uns lediglich anonymisierte statistische Informationen zum allgemeinen Wachstum von nebenan.de, zum Level der Aktivität auf der Plattform, zur Anzahl der Nachbarschaften etc.

Welche anderen Investoren gibt es noch?

Neben Burda bleiben die Gründer selbst sowie die Deutsche Tele Medien GmbH, die Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft und pd ventures, der Venture-Arm der Mediengruppe Pressedruck Augsburg, weiterhin in nebenan.de investiert. 

Lakestar hält keine Anteile mehr.

Warum investiert Burda in nebenan.de? Was erhofft sich Burda davon? 

Burda ist ein Traditionsunternehmen mit 100-jähriger Firmengeschichte und möchte ganz bewusst ein Unternehmen fördern, das sich für eine gesellschaftliche Wirkung einsetzt. Bereits 2016 und 2018 hat Burda in nebenan.de investiert, damit nebenan.de wachsen kann.

Burda ist für uns ein langfristiger, vertrauensvoller und wichtiger Partner, der an uns und unsere Vision glaubt und die Werte unserer Gründer teilt. Natürlich hat auch Burda ein Interesse daran, das Geld, das sie in nebenan.de investiert haben, eines Tages zurück zu bekommen – aber eben erst dann, wenn nebenan.de selbst schwarze Zahlen schreibt und unser Geschäftsmodell Früchte trägt. 

Martin Weiss, Vorstand von Hubert Burda Media, erklärte die Motivation für eine erneute Investition in nebenan.de folgendermaßen: „Mit einem ehrlichen Produkt ‚made in Europe‘ sowie einem transparenten Geschäftsmodell erzielt das Team von nebenan.de seit fünf Jahren auf überzeugende und innovative Art gesellschaftliche Wirkung. Wir sind stolz, ein so innovatives Sozialunternehmen in der Burda-Familie willkommen zu heißen“

Werde ich als Nutzer jetzt Werbung für Burda-Produkte oder -Firmen auf der Plattform sehen?

Die nachbarschaftliche Relevanz bleibt für uns das wichtigste Kriterium für Partner, die auf nebenan.de vertreten sein dürfen. Das sind allem voran in der Nachbarschaft ansässige lokale Gewerbe. Ob zukünftig auch ein Burda-Produkt oder eine Burda-Firma bei nebenan.de zu sehen sein wird, hängt einzig und allein von der Relevanz für das nachbarschaftliche Miteinander ab und ist nicht Gegenstand des getätigten Investments.

War dieser Beitrag hilfreich?
5 von 5 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen