Folgen

Wie ist nebenan.de als Unternehmen strukturiert und wofür entstehen Kosten?

Unser Aufbau und damit auch die Kostenstruktur ähnelt grundsätzlich der eines jeden anderen professionellen Unternehmens. Fast zwei Drittel unserer Ausgaben entfallen auf die Löhne für unsere Mitarbeiter*innen, die täglich dazu beitragen, nebenan.de zu dem zu machen, was es ist. Wusstest du, dass sich bei nebenan.de mittlerweile ein rund 100-köpfiges Team dafür einsetzt, dass sich Nachbar*innen in ganz Deutschland digital vernetzen können?

Bist du neugierig, mehr über einzelne Teams zu erfahren?

Zum Produkt- und Engineering-Team zählen bei nebenan.de sowohl die Entwickler*innen der Online Plattform und ihrer mobilen Anwendung als App, als auch die Produktmanager*innen, die nebenan.de seit Tag 1 an immer weiterentwickeln. Sie sorgen dafür, dass das Online-Netzwerk für alle Nachbar*innen reibungslos funktioniert und passen die Plattform mit immer neuen Funktionen an die Bedürfnisse unserer Nutzer*innen an. Dabei arbeiten sie Hand in Hand mit unseren Designern, die nebenan.de die Gestalt geben, die dir so vertraut ist, 

Als Nutzer*in kommst du am ehesten mit unseren Mitarbeiter*innen aus dem Hilfe-Team und Kommunikationsteam in Kontakt, weil du beispielsweise nach einem Umzug deine Nachbarschaft wechseln möchtest oder weil du regelmäßig unseren Newsletter liest:

Das Hilfe-Team sorgt dafür, dass alle kleineren und größeren Belange von Nachbar*innen schnellstmöglich geklärt werden. Rund 1000 E-Mails beantworten unsere Mitarbeiter*innen wöchentlich.

Das Kommunikationsteam wiederum inspiriert die Nachbar*innen mit immer neuen Ideen und Tipps zum Leben in der Nachbarschaft. Neben beispielsweise diesen Zeilen, verfassen die Kolleg*innen auch jeden anderen Text, den du auf der Website und in der App liest oder der dich im Newsletter über Neuigkeiten informiert. Die Mitarbeiter*innen sind auch immer auf der Suche nach schönen Geschichten aus den Nachbarschaften, um sie im digitalen nebenan Magazin mit Einwilligung der Protagonist*innen weiterzuerzählen. 

Unser Marketing-Team kümmert sich im Wesentlichen darum, dass auch die Nachbar*innen, die nebenan.de noch nicht kennen, darauf aufmerksam werden und die Chance bekommen, sich mit ihrer Nachbarschaft digital auszutauschen. 

Um die Abläufe im Büro und auch aktuell im Home Office so reibungslos wie möglich zu gestalten, haben wir Büro- und Personalmanager*innen. Sie kümmern sich u.a. darum, dass sich alle Mitarbeiter*innen bei nebenan.de wohl fühlen und ihnen die nötigen Arbeitsmittel zur Verfügung stehen. Außerdem sorgen sie dafür, dass auch während der Pandemie Angebote geschaffen werden, die den Austausch zwischen uns allen aufrechterhalten. Denn auch bei uns ist das Miteinander entscheidend für eine gute Unternehmenskultur und erfolgreiche Zusammenarbeit. 

Neben den Teams, die sich hauptsächlich für die privaten Nachbar*innen einsetzen, gibt es die Mitarbeiter*innen, die Organisationen und Vereine auf nebenan.de betreuen, sowie Kooperationen mit Städten und Kommunen initiieren und managen. Wiederum andere Kolleg*innen kümmern sich um die lokalen Gewerbetreibenden auf unserer Plattform, stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite und begleiten sie auf ihrem Weg in die digitale Nachbarschaft.

Bei unserer Geschäftsführung laufen schließlich alle Fäden und Ideen zusammen. Ina Remmers und Till Behnke geben die strategische Richtung vor und treffen finale Entscheidungen. Die Beiden leiten und motivieren in höchster Instanz das gesamte 100-köpfige nebenan-Team.

Welche weiteren Kosten fallen an?

Neben den Personalkosten fallen monatlich Kosten für die Büromiete an. In Berlin-Kreuzberg begegnen wir uns auf zwei Etagen, um gemeinsam zu arbeiten, neue Pläne für die Nachbarschaften der Zukunft zu schmieden, Ideen auszutauschen, neue Funktionen für nebenan.de zu entwickeln, gemeinsam Mittag zu essen und wenn nicht gerade eine Pandemie unser Leben bestimmt, auch mal miteinander zu feiern.

Um alle Daten, sprich Nachrichten, die zwischen unseren Nachbar*innen hin- und hergeschickt werden, zu bewältigen, brauchen wir einen Server. Für seine Betreibung geben wir monatlich rund 5% unserer Gesamtausgaben aus.

Weitere Kosten fallen beispielsweise für unsere TÜV-Zertifizierung an. Als Sozialunternehmen legen wir ausdrücklich Wert auf die Datensicherheit unserer Nutzer*innen. Deshalb unterziehen wir nebenan.de regelmäßig einer freiwilligen Prüfung durch den TÜV Saarland. Seit dem 01.07.2017 ist unsere Plattform, zertifiziert als “TÜV geprüftes Online‐Portal – gültig für Informationsservice”. nebenan.de ist damit das erste und einzige deutsche Nachbarschaftsnetzwerk mit TÜV Zertifizierung.

Wie finanziert sich nebenan.de?

Unser Ziel ist es, nebenan.de zukünftig nachhaltig und unabhängig finanzieren zu können. Dabei steht eine Prämisse an oberster Stelle: Wir verzichten bewusst auf das, was bei anderen sozialen Netzwerken leider oft dazu gehört - die Vermarktung von Nutzerdaten. Ihr fragt euch sicherlich, wie wir es dennoch schaffen, unsere Kosten zu decken? Hierfür haben wir kürzlich unser Finanzierungsmodell erweitert, was wir euch hier detailliert vorstellen.

Bisher steht nebenan.de noch nicht komplett auf eigenen finanziellen Füßen, weshalb wir auf Unterstützung angewiesen sind. Einer unserer Investoren ist der Medienkonzern Hubert Burda Media. Welche Bedeutung diese Beteiligung für nebenan.de hat und ob sich das auf unsere Nutzer*innen auswirkt, erfahrt ihr hier.

Unsere wichtigsten Unterstützer*innen sind und bleiben jedoch unsere privaten Nutzer*innen, die den Wert von nebenan.de für sich erkannt haben und es wertschätzen, dass sie alle Funktionalitäten kostenlos nutzen können. Einige von ihnen haben sich bereits entschieden, uns einmalig oder sogar monatlich mit Beträgen ihrer Wahl zu unterstützen. Dafür sind wir sehr dankbar! Du möchtest uns auch gerne auf dem Weg in die Unabhängigkeit helfen und Fördermitglied werden? Wie du Förderer wirst, erfährst du hier.

Für uns stehen finanzielle Nachhaltigkeit und soziale Wirkung auf einer Stufe: Indem wir mit nebenan.de Geld verdienen, können wir den Betrieb und die Weiterentwicklung der Plattform gewährleisten. Auf diesem Weg wird unsere gesellschaftliche Wirkung erst möglich.

War dieser Beitrag hilfreich?
2 von 4 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen