Folgen

Aktuelle Informationen zu Spam-Nachrichten bei nebenan.de (Mai 2020)

Seit Donnerstag, den 7. Mai wurden über private nebenan.de-Nutzerkonten Spam-Nachrichten mit Links auf pornografische Webseiten verschickt. Diese Spam-Nachrichten wurden bundesweit in mehreren Nachbarschaften von einzelnen Konten verschickt.

Es handelt sich dabei nicht um eine Sicherheitslücke bei nebenan.de.

Die Versender der Spam-Nachrichten erlangten Zugangsdaten aus anderer Quelle (z.B. wegen der Verwendung derselben Logindaten bei mehreren Internetdiensten oder durch unsichere Betriebssysteme) und konnten sich so in einzelne nebenan-Konten einloggen. 

Die entsprechenden Spam-Nachrichten wurden bereits von der Plattform gelöscht. 

Wir haben die Passwörter der betroffenen Nutzerkonten vorsorglich zurückgesetzt, um einen weiteren unerlaubten Zugriff zu unterbinden. Wir informieren die Nutzer darüber und bitten sie, ein neues Passwort festzulegen. 

Wir empfehlen dringend, niemals dieselben Passwörter bei mehreren Internetdiensten zu verwenden, um solche Zugriffe zu verhindern.

 

Antworten auf häufige Fragen:

Wie kann ich wissen, ob ein unerlaubter Zugriff auf mein Profil stattgefunden hat?

Wir informieren dich proaktiv per E-Mail, wenn dein Nutzerkonto betroffen ist. Wenn du keine E-Mail von uns erhältst, ist dein Konto nicht betroffen. 

 

Was muss ich tun, wenn ich betroffen bin? 

Wenn du betroffen bist, haben wir vorsichtshalber dein Passwort zurückgesetzt, um einen weiteren unerlaubten Zugriff zu verhindern. Wir schicken dir eine E-Mail, in der wir dich bitten, ein neues Passwort festzulegen. Dann hast du wieder Zugriff auf dein Konto.

Wir empfehlen dir dringend, ein sicheres Passwort zu verwenden, das du für keinen anderen Internetdienst verwendest. Bitte überprüfe auch, ob dein altes Passwort im Browser gespeichert ist und lösche es ggf.

 

Was kann ich tun, wenn ich Spam auf der Plattform entdecke? 

Bitte nutze die Melde-Funktion und informiere uns darüber. Logge dich dafür ein und klicke unter dem Beitrag auf die drei Punkte, dann auf "Missbrauch melden". Nenne im Textfeld als Grund: "Spam".

 

Welche Schritte unternimmt nebenan.de gegen solchen Spam? 

Wir erweitern unsere automatischen und manuellen Maßnahmen, um Spam zu verhindern. Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Nutzern daran, dass jede/r Einzelne sein/ihr Nutzerkonto mit einem einzigartigen und sicheren Passwort ausreichend schützt.

 

Wurde nebenan.de gehackt? 

Nein. Es ist nach wie vor sicher, nebenan.de zu nutzen. Es gibt kein Datenleck bei nebenan.de. Es sind keine Nutzerdaten aus der Datenbank von nebenan.de öffentlich geworden. Sondern es wurden Zugangsdaten aus anderer Quelle beschafft und dann der Versuch unternommen, sich mit diesen Daten auch bei nebenan.de einzuloggen. 

War dieser Beitrag hilfreich?
144 von 147 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen